Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
NewsWelpengalerieWelpenstube RüdenHündinnenJunghündinnenSeniorenÜber UnsUnser ZuhauseHomöopathieDie PotenzwahlHomöopathische ErstreaktionHeelAkute Fieberzustände Alterserkrankung AnaldrüsenAngstzuständeAntidote Arthrose Atemwegserkrankungen BandscheibenvorfallBlasenentzündungHaut - das Kontaktorgan Durchfallerkrankung beim Welpen Epilepsie Erkältung JuckreizMammatumoreMandelentzündung Hautpilzerkrankung OhrenentzündungenSchilddrüsenerkrankung SommertippsTrauma Unfälle KontaktGästebuchLinksImpressum
Copyright © 2013
Chihuahuas vom Röttererberg
Chihuahua  (13).1.jpg
Chihuahuas
vom Röttererberg
Homöopathische Erstreaktion

Hat man das richtige Mittel aber die falsche Potenz gewählt, so kann es zu einer vorübergehenden Erstverschlimmerung der Symptome kommen. Diese ist meist nur von kurzer Dauer: wenige Stunden nach Tiefpotenzen, Mehrere Stunden nach Hochpotenzen.

Verschlimmert sich aber das Krankheitsbild, verfällt auch der Patient zusehends, ist das Arzneimittel falsch. In diesem Fall muss man schleunigst die Behandlung korrigieren.

Beispiel:
Ihr Hund leidet unter heftigem, schaumigem Erbrechen. Sie geben 5 Globuli Ipecacuanha D3. Binnen kürzester Zeit setzt für etwa eine halbe Stunde noch heftigeres Erbrechen ein. Anschließend erholt sich das Tier rasch wieder, das Erbrechen ist vorbei.

Was war geschehen:
In diesem Fall hätten wahrscheinlich 2 oder 3 Globuli genügt, vielleicht war aber auch die Potenz zu tief. In einem späteren Wiederholungsfall wissen Sie bereits, dass Sie dann die Potenz höher, etwa D6 oder D30 ansetzen müssen.
Letztendlich wissen Sie auch, dass das Heilmittel greift, auch wünschenswerte Veränderungen im Körper ausgelöst hat.

Zur Besseren Orientierung über den Behandlungserfolg sollten Sie wissen:
Heilung erfolgt immer von innen nach außen, von oben nach unten, JETZT zu früher, von links nach rechts!
Das ist das Heringsche ( ein Schüler Hahnemanns) Gesetz der Heilung!

Arzneiformen
Tropfen, Tabletten, Verreibung; Globuli, Ampulle, Tinkturen, Salben, Injektionen

Grundsätzlich können alle Arzneiformen über den Mund eingegeben werden
Über die Mundschleimhäute wirken sie am schnellsten. Die biologische Heilmittelindustrie hat inzwischen sogenannte Kompexmittel entwickelt, um es auch dem Laien zu erleichtern. In IHNEN sind mehrere Arzneien, zumeist in Tiefpotenzen, Enthalten.

Achtung: Tropfen und Injels Müssen vor Gebrauch geschüttelt werden!
Warum: Damit die Arznei wieder ihre volle Dynamik erhält!

Schüßler-Salze = der kleine Bruder der Homöopathie
Dr. med. Schüßler (1821 - 1898) war zunachst eifriger Homöopath. Er reduzierte die Homöopathie Aufgrund verschiedener anorganischer Salze im Organismus auf 12 biochemische Funktionsmittel (anstatt etwa über 2.000).

12 dieser lebensnotwendigen Salze sind sowohl im Blut als auch in den Körperzellen enthalten:

In D6 bis D12 verrieben sind dies:
Calcium fluoratum, Calcium phosphoricum, Ferrum phosphoricum, Kalium chloratum, Kalium phosphoricum, Kalium sulfuricum, Magnesium phosphoricum, Natrium cloratum, Natrium phosphoricum, Natrium sulfuricum, Silicea, Calcium sulfuricum.