Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
NewsWelpengalerieWelpenstube RüdenHündinnenJunghündinnenSeniorenÜber UnsUnser ZuhauseHomöopathieDie PotenzwahlHomöopathische ErstreaktionHeelAkute Fieberzustände Alterserkrankung AnaldrüsenAngstzuständeAntidote Arthrose Atemwegserkrankungen BandscheibenvorfallBlasenentzündungHaut - das Kontaktorgan Durchfallerkrankung beim Welpen Epilepsie Erkältung JuckreizMammatumoreMandelentzündung Hautpilzerkrankung OhrenentzündungenSchilddrüsenerkrankung SommertippsTrauma Unfälle KontaktGästebuchLinksImpressum
Copyright © 2013
Chihuahuas vom Röttererberg
Chihuahua  (13).1.jpg
Chihuahuas
vom Röttererberg
Analdrüsen


Ein leidiges Problem, mittlerweile nicht nur bei Kleinhunden, ist die Verstopfung der Analdrüsen.
Harmlose Vorboten, wie das Schlittenrutschen werden meist übersehen, da die Hundebesitzer von Wurmbefall ausgehen meisten.
Wenn Jedoch als Folgeerscheinung des Schlittenrutschens unser kleiner Liebling nur noch vereinzelt Kot absetzt, die Konsistenz immer öfter geringer erscheint, und eine Verstopfung mit zunehmender Apathie die Folgen sind, dann ist der Weg zum nächsten Tierarzt unumgänglich.
Dieser wird dann die zu platzen drohenden Analbeutel ausdrücken (wenn er sein Fach versteht, dann von innen). Leider ist jedoch bei diesen Tieren der nächste Vorfall nicht mehr fern und die ganze Prozedur wird sich immer wieder von vorne wiederholen.
Dass eine vermehrte Eiweißzufuhr beim Hund zu diesem Problem führt, darüber sind sich mittlerweile auch die grössten Experten einig. Doch wenn der Mensch tagtäglich Wurst und Fleisch isst, warum soll man es dann dem Tier vorenthalten ?....

Das leidgeprüfte Hündchen kann sich nun mal nicht gegen die verführerischen Düfte wehren. War sein Besitzer, durch die Gabe dieser Nahrungsmittel, im gut gemeinten, Jedoch gänzlich falsch verstandenen Tierliebewahn anrichtet, dann ist die oben genannte Folge! Ich bin zu der Erkenntnis gekommen, und stirbt nach vielem Experimentieren mit Solch leidgeprüften Hunden, dass. Mann mit dem homöopathischen Kombinationsmittel "Paeonia" das beste zur Verfügung stehende Präparat Hut!
Für den Menschen bei Hämorrhoiden als milde Alternative, weil. nebenwirkungsfrei, mit großem Erfolg eingesetzt und erfolgreich erprobt, bietet es für unsere Hunde nun ein Homöopathikum, das Wenigstens 14 Tage lang, mit 6 x täglich 1 Tablette eingesetzt, zu großer Erleichterung (selbstständige Entleerung der Drüsen beim Stuhlgang) führt. Nach diesen zwei Wochen empfiehlt sich eine 14 tägige Pause und Wiederholt eine Behandlungskur mit 3 x täglich je 1 Tablette, ebenfalls 2 Wochen lang ..